Burda 11/2008

Heute mal ein kleiner Bericht über die aktuelle Burda. Ok, ganz aktuell ist sie nicht mehr, immerhin kommt Ende dieser Woche schon die Neue.  wink
Ich hatte dieses Mal wenig Zeit sie im Zeitschriftenladen näher unter die Lupe zu nehmen und habe nur grob durchgeblättert. Zu Hause habe ich dann recht enttäuscht festgestellt, dass die meisten Modelle eher mässig sind.

Die ‚Classics‚ sind mir teilweise zu goldig (im wahrsten Sinne des Wortes!), Ballonärmel o.O und eine knöchellange Hose in Chine-Taft mit grauenhaftem Blumendruck (sieht aus wie die gemusterten Jogginghosen vom Ramschtisch).
Der Strickpulli von Seite 10 ist allerdings sehr schön, ebenso wie der wadenlange Rock 104 A mit seitlichen Godets und die Jacke 106 im Military-Style mit Stehkragen. Diese könnte ich mir auch gut mit Schulterriegel vorstellen.  love

Auf der Doppelseite mit den ‚Fashion-News‚ muss ich erfahren, dass Fransen angeblich wieder in sind. panik Da stehen mir schon etwas die Haare zu Berge und mir gefällt von den beiden Seiten tatsächlich nur ein paar pinke Peeptoes. Der Preis macht sie allerdings unerschwinglich!

Modern woman‚ orientiert sich an der French Fashion. Ich mag Frankreich wirklich sehr gerne aber die Entwürfe hier schmeicheln dem Land überhaupt nicht.  rolleyes
Der Mantel 107 hätte schön werden können wären da nicht die Kellerfalten von Taille bis Saum, die die Trägerin wie einen riesigen Ball wirken lässt.
Rock 117 sieht recht interessant aus. Leider kann man davon auf dem Foto nichts erkennen.  :(

Extra‚ widmet sich diesmal den Relaxe-Klamotten. Die Schnitte sind auch tatsächlich sehr bequem aus, allerdings ist nichts dabei, was ich nach nähen würde. Ein Jersey-Shirt und eine Freizeithose bekomme ich im Einzelhandel oder Versand eindeutig günstiger! Das Ganze gipfelt dann tatsächlich in einem Strampelanzug für Erwachsene!  lol

Auf den Seiten 32+33 dreht sich alles um den ‚Strass-Faktor‚.
Hmm, ja, ganz nette Ideen, ich weiss allerdings nicht ob ich mir billige Pumps von C&A kaufen würde um dann den kompletten Absatz mit echten Swarovski-Kristallen zu verzieren. Hab mir aber dennoch mal den Spass gemacht und die Kosten dafür ausgerechnet: die Schuhe dürften so um die 20 Euro gekostet haben, die Kristalle ca. 25 Euro plus Kleber und vor allem einen Haufen Zeit um geschätzte 550 Steinchen auf die Schuhe zu kleben (empfohlen wird zusätzlich ein Applikator der das Ganze erleichtern soll. Kostenpunkt nochmal 30 Euro).  irre

Fashion-Flash‚ und ‚Trend‚ verursacht bei mir Augenkrebs. Bei Ersterem sind teilweise die floralen Muster so grässlich, dass man von den Schnitten nichts sieht. Kleid 112 gefällt mir von der Skizze her sehr gut, man erkennt aber leider durch den Stoff eher wenig.
Bei Zweiterem wird das Revival der 70er gefeiert. Das ist ja nun vor meiner Zeit und wenn ich mir so die Klamotten ansehe bin ich auch ganz froh drüber.
Das einzig schöne ist der Mantel 123, allerdings in Kurzgrössen und damit für meinen Körper nicht gemacht.  XD

Der ‚Workshop‚ bietet Näh-Neulingen einen Manschetten-Nähkurs. Ganz interessant, sowas findet sich allerdings auch in jedem guten Grundtechnik-Buch.

Die Schluppenbluse von Seite 55 ist ganz schön, der Schnitt kostet allerdings 1,99 auf der Burda-Website.  o.O

Der Trenchcoat 135 in schwarzem Elastiksatin ist mein Liebling des Monats und rockt total!! Den könnte ich mir super in einer schwarz/rot-Kombi (rote Blenden) vorstellen. Der wandert auf jeden Fall auf die to do-Liste.  jaha

Der Sinn der Seiten 60-63 (‚Wäsche‚) erschliesst sich mir überhaupt nicht. Es ist wirklich wunderschöne Unterwäsche von elegant über sportlich bis romantisch dabei, aber leider alles nur Einkaufsvorschläge. Da wären doch ein paar Schnittmuster zum selber nähen nicht schlecht gewesen.

Plus aktuell‚ für mich mal wieder interessant. Mit Schnitt 133 A kommt das kleine Schwarze für die kurvige Frau. Bin mir aber noch nicht sicher ob das was für mich wäre. Auf dem Bild sieht es wirklich spitze aus (kein Wunder, das Model hat maximal Grösse 42!), wäre aber meiner Meinung nach nichts für Frauen mit der Problemzone Bauch (wie mir).
Ob das ärmellose Shirt 131 B für Rubensfrauen vorteilhaft ist bleibt Ansichtssache. Ich würde es wohl als eine Art Lagenshirt über einem eng anliegendem, dünnen Rolli tragen oder mit einer schlichten, weissen Bluse drunter.

Die ‚Kinder‚ habe ich wie üblich überblättert…  :P

Fazit: auch diesmal ein alter Kritikpunkt! Teilweise sitzen die Models so blöd da, dass man von dem Kleidungsstück fast nichts erkennt und sich auf die Skizzen verlassen muss.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s