Poncho III

Nachdem ich also jetzt alle Fäden vernäht habe und die beiden Schals ein paar Runden in der Waschmaschine drehen durften habe ich ihn gespannt und zusammengenäht als er trocken war.

Bei der Gelegenheit möchte ich natürlich wieder den ambitionierten Strickerinnen unter euch erklären wie ich das ganze gemacht habe.

Anhand der Grafik lässt sich gut erkennen an welchen Stellen die beiden Einzelteile zusammengenäht werden (die orangenen Linien zeigen die Stellen an denen die Schals für die zweite Naht aufeinander treffen).

Zum Schluss natürlich auch ein Bild vom fast fertigen Poncho (der Liebste musste als Fotomodell herhalten biggrin).

Ich möchte unbedingt noch einen Kragen, habe im Moment allerdings keine Zeit dafür.  :(
Aber nach Weihnachten gehts weiter!

Advertisements

15 Gedanken zu “Poncho III

  1. Der gefällt mir…meine den Poncho 😉 So einen wollte ich auch schon immer mal stricken aber für große Teile zu stricken oder zu häkeln fehlt mir immer die Ausdauer.

    • Was? Der Mann etwa nicht? Dann hab ich ja nochmal Glück gehabt! 😆

      Ja, mit der Ausdauer habe ich normalerweise auch immer so meine Probleme. Ich bin schnell für was zu begeistern bleibe dann aber nicht dran. 😀

      Aber der Poncho war dringend nötig. 😉

    • Er musste doch auch nur das Model spielen. Den Poncho bekommt er natürlich nicht! 😉

      Feminin? Hmm, er ist sehr schlank, aber trotzdem maskulin. Ich kann mich nicht beklagen!

  2. Ah, das ist ein Poncho, interessant, sowas haben wir in der Grundschule glaub ich gehabt, wo wir Indianer gespielt haben ^^ Oh, der arme Mann, sieht so aus als zückt er zwei Pistolen wie im wilden westen ^^

    • Hackt doch nicht alle auf dem Liebsten rum! Der hat das total freiwillig gemacht. 😆

      Joa, mal sehen ob mich die Indios in der Fussgängerzone dann bitten im Panflöten-Quartett einzusteigen. Hrhrh…

  3. Wirst lachen, aber ich hab tatsächlich mit dem Gedanken gespielt mir mal nen Poncho zu machen (wenn auch nicht für den Alltag) und wollte demnächst nach Anleitungen suchen… *g* Da kann ich nur Danke sagen… 😉

  4. Hm,.. sieht cute aus,… errinnert mich Irgendwie an die sinos Mexicos, die tragen auch solche Ponchos,.. naja bei uns sieht man das ja eher weniger^^.

    • Danke schön. 😀

      Im Augenblick halten sich die Auftragsarbeiten eher in Grenzen aber sonst kommen die Leute eher zu mir um sich Klamotten umnähen zu lassen (Hosen und Ärmel kürzen, Blusen enger nähen, etc.). Bin da für jeden Spass zu haben. 😉

  5. Schade. Ist mir wahrscheinlich zu weit bis zu euch. Ich dachte Frauen lassen in der Regel ihre Blusen weiter machen statt enger. 😉 Gibts das echt? 😉 🙂 rolf

  6. Franziska. Aus dem Alter sind wir zum Glück schon raus, also über solche Dispute erhaben. Ich jedenfalls. 😉 Aber genau dafür wäre dieses „Kleidungsstück“ optimal. Ausserdem ist nicht das „zu dick“ werden das Problem. Es sind eher die kleinen Quälgeister von Kalorien, welche nachtsüber aus unerklärlichen Gründen die Sachen „enger“ nähen. 😉 Das ist das wahre Problem und Geheimnis zu enger Kleidungsstücke. 😉 LG rolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s