Erklär mir mal… den Maschenanschlag

Tataa! Ab sofort gibts regelmässig Tutorials zu den Themen stricken, nähen und häkeln. Wenn euch eine Frage auf der Seele brennt, dass schreibt sie einfach in die Kommentare und ich werde bei Zeiten eine Erklärung dazu machen. jaha

Here we go… Um erstmal mit dem Stricken anfangen zu können muss man Maschen anschlagen.

Hierzu lasse ich das Fadenende überhängen. Dazu halte ich mich immer an eine Formel. Sollen bspw. Maschen für ein 50cm breites Stück angeschlagen werden, dann nehme ich 100cm (die doppelte Strecke von 50cm) + ca. 15cm zum späteren vernähen. Wer ganz sicher gehen möchte oder sich noch nicht weiss wieviel Maschen er anschlagen möchte kann natürlich auch ein viel längeres Stück nehmen. jaha

Viele schlagen die Maschen mit doppelter Nadel an (d.h. die Maschen werden nicht auf einer Nadel, wie bei mir gezeigt, aufgenommen sondern man hält zwei Nadeln nebeneinander um danach grössere Maschen zu erhalten) damit der Saum später elastischer ist. Ich habe damit aufgehört weil mir die Schlingen immer zu gross waren. Dafür ziehe ich sie bei meiner Variante nicht so fest. Anfänger sollten beide Varianten ausprobieren um die beste zu finden (alternativ könnt ihr auch eine Stricknadel in einer Nadelstärke grösser benutzen und nach dem Maschenanschlag wieder zu den kleinen Nadeln wechseln).

Aber jetzt genug von der Theorie! biggrin

Maschenanschlag Schritt01

Schritt 1: den Faden um den Zeigefinger und Daumen der linken Hand legen und mit der rechten Hand fest ziehen

Maschenanschlag Schritt02

Schritt 2: mit der Nadel aus Richtung des Handrückens unter dem Faden durchtauchen

Maschenanschlag Schritt03

Schritt 3: eine 180°-Drehung machen

Maschenanschlag Schritt04

Schritt 4: über den Faden vom Daumen, eine Drehung machen und drunter durch

Maschenanschlag Schritt05

Schritt 5: dann über den Faden vom Zeigefinger, eine Drehung machen und drunter durch

Maschenanschlag Schritt06

Schritt 6: die entstandene Schlaufe auf der Nadel unter dem Faden durchziehen

Maschenanschlag Schritt07

Schritt 7: den Faden vom Daumen gleiten lassen

Maschenanschlag Schritt08

Schritt 8: jetzt liegen zwei Schlaufen, wie auf dem Foto abgebildet, auf der Nadel

Maschenanschlag Schritt09

Schritt 9: von links in die erste Schlaufe mit der Nadel einstechen und sie über die zweite ziehen

Maschenanschlag Schritt10

Schritt 10: nun hat man die erste Masche auf der Nadel

Maschenanschlag Schritt11

Schritt 11: für die folgenden Maschen den Faden wieder um Zeigefinger und Daumen legen, die Schritte 4 bis 6 wiederholen und den Faden vom Daumen gleiten lassen (siehe oben)

Maschenanschlag Schritt12

Schritt 12: mit dem Daumen den Faden wieder aufnehmen und dabei die Schlaufe etwas fest ziehen

Maschenanschlag Schritt13

Schritt 13: den Faden mit dem Daumen zurück in die Ausgangsposition bringen und die Erklärung von Schritt 11 bis 13 so lange wiederholen, bis man die gewünschte Maschenanzahl hat

Maschenanschlag Schritt14

Schritt 14: e voila ;)

Advertisements

22 Gedanken zu “Erklär mir mal… den Maschenanschlag

  1. Toll, was du dir für eine Mühe gemacht hast! Ob ich das jetzt so in die Tat umsetzen könnte, wenn ich es nicht schon beherrschen würde, kann ich nicht genau sagen ;-)! Ich finde die Aussage, dass das überhängende Fadenende gut die doppelte Länge des Anschlages haben soll, nie so allgemeingültig, denn es hängt vor allem auch von der Dicke der Wolle ab bzw. der verwendeten Nadelstärke. Je dicker die ist, desto weniger haut es hin. Normalerweise hat man dann den Ablauf: Faden reicht nicht, ribbeln, längeres Fadenstück, Faden reicht nicht, ribbeln, dritter Anlauf, ein wenig mehr … und auf einmal ein riesiges Stück übrig! Damit ich das umgehe, behelfe ich mir oft damit, mit zwei Knäueln anzuschlagen, wenn es sich nicht gerade um eine diffizile Farbverlaufwolle handelt. Dann passt das überhängende Fadenende garantiert von der Länge, allerdings hat man auch einen Faden mehr zu vernähen ;-(.

    • Also bei mir hat es jetzt eigentlich immer ganz gut hingehauen. Bei den Socken leg ich mir z.B. den Faden zweimal ums Bein und geb noch ein Stück dazu und es passt. Bei der Mütze habe ich es genauso gemacht. 2x um den dicken Kopf. 😀

      Aber das sind ja alles Erfahrungswerte und ich habe selten so dicke Wolle, dass es mal nicht hinhaut. Aber mal abwarten wann hier die ersten Beschwerden kommen. ^^

  2. Danke für die ausführliche Anleitung. Franziska da geht schon wieder ein Stöckchen um, es liegt auf meinem Blog für Dich zum abholen, wenn Du magst, ist nur ein ganz kleines…Lieber Gruß Regina

  3. Hallo Franziska, danke für dein kompliment für das layout…für die tasche werde ich woll noch die woche brauchen wenn ich mich ranhalte…

  4. jetzt mußt du mir nur noch erklären wie du das so nebenbei auch noch fotografiert hast 😉 Ich hätte aller spätestens nach Bild 3 nen riiieeeeeeeeeeeeeesen fetten knoten.

    • Ach was. Das können auch Männer lernen (obwohl mir strickende Kerle doch etwas suspekt sind ;)). Bei den Bildern hat der Liebste fotografiert sonst wäre das unmöglich gewesen. Hatte es erst mit Selbstauslöser versucht aber selbst da hat mir eine dritte Hand zum scharfstellen gefehlt. 😀

  5. Mensch, was für eine Ausdauer mit den Bildern 😉 Ich werde demnächst mal einen kleinen Weiberabend veranstalten, wo ich 2 Frendinnen stricken lernen muss…und bei dem schritt habe ich die größten Bedenken! 🙂 Ich zeig ihnen einfach deinen Artikel…hihi

    • Tu das. Setz sie vor die Kiste und sie sind beschäftigt.

      Lass dann mal hören ob die Beschreibung hilfreich war. Der Liebste ist nämlich der Meinung bei meinem Kauderwelsch würde niemand ein Wort verstehen. 🙄

  6. Hallo Franziska. Super der Anschlag, so mach ich ihn auch. Hast einen tollen Blog, deshalb schau mal bei mir, habe dir ein Stöckchen zugeworfen LG Elke

  7. Hi Franziska! Ich wünsche Dir viel Vergnügen und Erfolg mit Deinem neuen Vorhaben!!! Ich werde sicherlich auf das ein oder Andere mal zurückgreifen (müssen (schmunzel))! Danke!!! Lieben Gruß, Claudia

  8. Lieb von Dir – DANKE (schmunzel). Ich hätte damit aber auch kein Problem = ich kann zum Glück dazu stehen, was ich mache und sage (grins)! Ich lache auch gerne über meine eigenen Pannen – sie tragen so herrlich zu meiner Unterhaltung bei … Ich wünsche Dir einen gemütlichen Samstag!!! Lieben Gruß, Claudia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s