Erklär mir mal… das Sockenstricken (Teil 1)

Auf Fräulein Panda’s Wunsch gibts nun ein Socken-Tut. ^^

Meine Socken stricke ich fast ausschliesslich mit Nadelstärke 2,5.

Sockenkurs Schritt01

Schritt 1: Man beginnt auch hier mit dem Maschenanschlag (den ich hier bereits erklärt habe).

Ein Socken-Nadelspiel besteht aus fünf Nadeln – auf vier davon liegen die Maschen und mit der letzten wird dann immer im Kreis gestrickt.

Eine Grössentabelle, in der steht, wieviel Maschen ihr aufnehmen müsst, findet ihr hier.

Ich nehme meine Anzahl an Maschen (64 Stück) immer auf nur eine Nadel auf, wende diese dann und verteile sie in der ersten Runde auf vier.

Sockenkurs Schritt02

Schritt 2: Ich stricke schon in der ersten Runde die 16 Maschen in Rippen für das Bündchen (in meinem Fall eine rechts, eine links, …) auf der ersten Nadel,

Maschenanschlag Schritt03

Schritt 3: genauso die 16 Maschen auf der zweiten Nadel,

Sockenkurs Schritt04

Schritt 4: das selbe auf der dritten Nadel

Sockenkurs Schritt05

Schritt 5: und hier sind alle 64 Maschen auf die vier Nadeln verteilt.

Kleiner Tipp: die letzte Masche vorsichtig stricken, da ja dort das Fadenende ist und sie dadurch etwas locker wird. Nachdem ich die Masche gestrickt habe ziehe ich einfach nochmal am Faden alles fest.

Sockenkurs Schritt06

Schritt 6: Beim Nadelwechsel immer so eng wie möglich an der vorherigen Nadel stricken und die Masche schön anziehen.

Ob ihr euer Bündchen lieber rechts-links oder rechts-rechts-links-links strickt bleibt euch überlassen. Ich mag ein kleines Rippenmuster lieber, da es elastischer ist. Auch wieviel Bündchenreihen ihr strickt könnt ihr nach eurem persönlichen Geschmack entscheiden.

Als kleinen Anhaltspunkt orientiere ich mich immer so: die Anzahl von Maschen auf einer Nadel stricke ich an Bündchenrunden. Beispiel: 16 Maschen auf einer Nadel = 16 Reihen Rippenmuster

Sockenkurs Schritt07

Schritt 7: Das Fadenende zeigt immer den Beginn einer neuen Runde an (das ist später noch für die Ferse wichtig und falls ihr mal Muster stricken möchtet).

Glückwunsch, das Bündchen habt ihr dann bereits geschafft. applaus

Advertisements

24 Gedanken zu “Erklär mir mal… das Sockenstricken (Teil 1)

    • Der Rest kommt, sobald ich Zeit zum Fotos bearbeiten finde. Morgen muss ich erstmal bis halb 11 arbeiten, mal sehen ob ich danach noch Lust habe. 😉

      Stubs mich einfach nochmal an, wenn es zu lange dauert. 😀

      Bin ja schon auf Dein erstes Paar gespannt! 🙂

  1. Besten Dank für die Erklärung! Immer war mir sehr interessant wie man das macht. Jetzt bin ich einige Schritten näher zu dem Antwort gekommen.

  2. Warum machst du eigentlich nicht auf offizielle „Stricklehrerin“? Du erklärst und zeigst es so anschaulich, das sogar ich „Döddel“ es wahrscheinlich bei dir bis zur 4. Klasse schaffen würde. 😉 Guten Morgen übrigens. Ach ja. Die Anordnung deiner Stricknadeln, erinnern mich irgendwie an den Anfang eines Baugerüstes. Komischer Vergleich…. 😦 LG rolf

    • Hallo Rolfi!

      Ich und Lehrerin? Da tun mir die armen Kinder ja jetzt schon leid. Dafür wäre ich einfach zu ungeduldig. Bilder und Blogleser sind ja leicht zu bewältigen, aber so eine Horde Halbwüchsige. Da könnte ich dann gleich noch ein Soziologiestudium mit anhängen damit ich mich am Ende des Tages selbst therapieren kann. 😀

      Für Dein nettes Kompliment an die Lehrerin gibts natürlich einen Stern ins Fleissheftchen! Und nächste Woche würde ich gerne mal mit Deinen Eltern über Dein Verhalten sprechen! LOL

  3. Du erklärst das besser, als manches Buch ;-). Gibt es vielleuihct auch irgendeinen „Trick“, wenn man bei den „Nadelübergängen“ immer Löcher hat, also die Maschen da immer irgendwie labberiger bleiben?

    • Hallo Vivi!

      Also ich mache es immer wie in Schritt 6 beschrieben. Die Maschen dort besonders fest ziehen und immer schön dicht an die vorherige Nadel schieben. Das ergibt dann keine Löcher. Und falls Du dann mal den Dreh raus hast sieht man später auch nicht mehr die Übergänge, die anfangs bei mir auch immer etwas lose waren.

      Im nächsten Teil zeige ich nochmal den Übergang, wenn es um den Schaft geht. 🙂

  4. Och Franziska, das ist lieb von Dir, Du zeigst alles so ausführlich, das sogar ich es raffen könnte, Danke…Lieber Gruß Regina

    • Hallo Regina! Ich muss mich ja etwas für Deine Fimo-Tutorials revanchieren. Ich hoffe, dass Du mir da hilfreich beiseite stehst, wenn ich mal eine Frage habe. Auf Deinen alten Blog kann ich ja leider nicht mehr zurückgreifen. 😉

  5. Ich bin mir fast sicher, mit der Erklärung bekommt das jeder hin der möchte. Leider liegt mir nicht viel am Socken stricken. Das überlass ich meiner Mutter, die kann das. LG Volker

  6. Danke für die Antwort. Vielleicht sollte ich es auch mal mit 2 – 2,5 versuchen, und dann vielleicht Baumwolle anstatt Wolle nehmen….. meine Socken sahen immer aus wie unförmige kleine Beutel ;-). LG vivi

    • Die Wolle aus dem Tutorial ist Regia Galaxy. Besteht auf 75% Schurwolle und 25% Polyamid. Normalerweise kann man mit fast jeder Wolle Socken stricken, aber ich nehme am liebsten direkt ausgezeichnete Sockenwolle. Welche Nadelstärke benutzt Du gerade? Man muss sich ja auch immer etwas an den Angaben auf der Banderole verlassen, aber geh doch probeweise einfach eine halbe Nadelstärke von der Minimalangabe runter. Dann dürfte das Maschenbild so dicht werden, dass keine Löcher oder schlabbrige Stellen entstehen. Viel Glück 🙂

  7. Franziska, Du solltest alle hier warnen, dass Socken-Stricken süchtig machen kann!!! Wie hast Du Dich mal ausgedrückt? „Man hängt an der Nadel …“ Ich wünsche jedenfalls ALLEN, die hier stricken lernen, viel Spaß und Erfolg!!! Lieben Gruß, Claudia

  8. Mein respect Du machst dir hier sehr viel Arbeit mit sehr informativen fotos und sehr guten Text dazu. Mit diesen Anleitungen, könnte sogar ich noch das Stricken lernen. Klasse mach weiter so

  9. Hallo Franziska! Ich wünsche Dir/Euch einen kuscheligen Sonntag – und einen guten Start in die neue Woche! Übrigens: ich habe es dann endlich mal geschafft, meine Socken zu Ende zu stricken – ich muss sie jetzt nur noch „verunstalten“, damit sie beim Anschauen guten Laune machen (lach)! Lieben Gruß, Claudia

    • Wie verunstaltet man denn Socken?

      Also in meinem Fall muss ich sie nur einen Tag anziehen und in Sneakers rumlaufen. Was dann da für Gerüche aufkommen – das verunstaltet tatsächlich jeden Strumpf. ^^

  10. Liebe Franziska, wenn Du Fragen zu Fimo hast und ich helfen kann, dann ist das überhaupt kein Thema, das würde ich sogar sehr gern machen, ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag..Lieber Gruß Regina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s