…und wieder mal gute Vorsätze

Nachdem ich nun schon im letzten Januar den Hobby-betreffenden Teil meiner guten Vorsätze öffentlich gemacht habe, möchte ich dies auch im Jahr 2010 fortführen.

Die Sockenchallenge hat meiner Meinung nach ganz gut geklappt, auch wenn sie noch nicht vollständig fertig ist. Deswegen will ich die fehlenden Monate des Jahres 2009 nachholen und dann für dieses Jahr neu beginnen.

Grund dafür? Ich war mal wieder ein böses Mädchen und habe Sockenwolle bestellt. Nach einer kleinen Ansprache des Liebsten habe ich dann mal meine Socken(!!!)wollvorräte durchgezählt und traue mich gar nicht recht dies hier zu posten, weil er mitliest. 

  • 24 Knäuel Sockenwolle
  • 5 angefangene Socken auf den Nadeln
  • 5 Knäuel Sockenwolle unterwegs zu mir

Jedenfalls möchte ich nun bis Ende des Jahres wirklich die Vorräte abbauen und die Strickjacke für meine Ma fertigstellen. 

Advertisements

8 Gedanken zu “…und wieder mal gute Vorsätze

  1. Es ist einfach beruhigend zu wissen, dass man genügend Wolle zuhause hat. Nicht auszudenken, was passiert, wenn sie knapp wird. Naja, wahrscheinlich passiert gar nichts, aber man weiß ja nicht. Es gibt wesentlich ärgere Laster.
    Liebe Grüße von Margot

    • Liebe Margot, dass weisst Du, dass weiss ich, aber versuch mal das einem Mann zu erklären. 😉
      Aber es ist trotzdem hilfreich zu wissen, dass der Liebste meine ‚Kaufsucht‘ etwas bremst. ^^

      Liebe Grüsse auch zurück

      • Hallo Franziska,

        ich glaube nicht, dass du bei 24 Knäueln Sockenvorräten (bzw. dann 29) allzu sehr beunruhigt sein musst. Damit wirst du die Vorräte der Sockenstrickerinnen sicherlich nicht anführen können ;-). Allerdings ist mir auch klar, dass Männer da weniger einsichtig sind. Wobei ich das Glück habe, dass meine Vorräte (nicht so sehr bei Sockenwolle) meinen Mann nicht im geringsten aufregen. Ich darf auch ohne Kommentar neue Wolle bestellen, schließlich hat man nicht immer genau die, die man für ein Projekt braucht. Obwohl man bei vernünftiger Betrachtung auch erst mal Projekte stricken könnte, die die vorhandene Wollmenge schrumpfen lassen.

        LG
        MARiON

        • Hallo Marion,
          also ein Knäul habe ich nun schon verschenkt. 🙂 Und ich habe tatsächlich den guten Vorsatz am Abbau zu arbeiten.
          Ich schätze einfach, dass Männer da völlig praktisch denken. Ich merke das auch bei Büchern. Ich kaufe auch öfter mal ein Buch, was ich dann erstmal ungelesen ins Regal stelle bis ich Lust darauf habe. Der Liebste kauft sich Bücher, liest sie und kauft dann erst neue. Das kann ich weder bei Wolle, noch bei Stoff und bei Büchern klappt es auch nicht. Da spielt wohl auch so eine Art Sammeltrieb mit. 😀
          Wie es bei meiner anderen Wolle so aussieht schreibe ich lieber nicht, denn sehr viel anders ist es da nicht. ^^

          Liebe Grüsse und einen schönen, erholsamen Urlaub!

    • Hey Valkyja,

      bei Wolle gibt es das tatsächlich auch. 😉 Hier haben die meisten Strickerinnen allerdings den englischen Begriff ’stash‘ übernommen. Und unfertige Strickprojekte sind UFO’s. 😆

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s