Und wann gibt es die Rute?

Zur Adventszeit gehört ein anständiger Adventskalender. Bisher legte der Liebste da für sich keinen Wert drauf, aber da er dieses Jahr Ende November auf einem Lehrgang war packte ich die Chance beim Schopf und bastelte aus Tannenzweigen, Golddraht und Bambusstangen (als Verstärkung auf der Rückwand) ein Basis-Gesteck.

Dies war eine richtig nadelige Angelegenheit, ein Glück hatte ich in weiser Voraussicht schon Zeitungen auf der Hälfte des Wohnzimmerbodens verteilt.
Als nächstes wurden mit dem restlichen Draht und Satinbändern kleine Christbaumkugeln, Zuckerstangen, Tannenzapfen und natürlich die Geschenke angebracht. Für die Geschenkverpackungen war mir ebenfalls keine Arbeit und Mühe zu viel, so dass ich  die kleinen Pappkartons alle aus Scrapbookpapier selbstgebastelt habe. Ich war wirklich stolz wie Bolle auf mein Werk und ein Streit hätte mich fast dazu gebracht in der Mitte des Prozesses alles hinzuschmeißen. 


(bevor die Päckchen angebracht wurden)