Schulmädchenreport

Ich bin vielleicht aufgeregt! Diese Woche fange ich ja wieder mit der Schule an. Ich bin ein Gewohnheitstier, kann ein ganz schöner Schisser sein und hasse es einfach wenn ich in eine fremde Umgebung komme und dort auch noch niemanden kenne. ;) Ich hoffe auf jeden Fall, dass die dort nicht alle sehr viel jünger als ich sind. *Komplex ahoi*

So, um den Blog aber auch etwas thematisch zu halten möchte ich euch mein neustes Schmuckstück vorstellen. Und JA – ich kann gerade Nähte nähen! Diese wirken auf dem Bild nämlich krumm und schief, weil ich die Tasche in fertigem Zustand schlecht bügeln konnte. Vielleicht steppe ich es nochmal knappkantig aussen rum ab – das Garn neigt sich allerdings dem Ende.

Zum Stoff selber kann ich nur sagen, dass ich tatsächlich mehr als 20 Fotos machen musste (mit und ohne Blitz) um die Tasche einigermassen originalgetreu abbilden zu können. Scheint ein Taft zu sein, der je nach Lichteinfall in bordeux und dunkelgrau changiert.
Vor etwa 20 Monaten hatte ich meiner Ma daraus Weihnachtsgardinen genäht (japp, es gibt auch noch Nicht-Weihnachtsgardinen, ebenfalls von mir) und den Rest hatte ich gefunden, als ich was für die Schürze meiner Tante gesucht habe. Mir kam eine Blitzidee, die ich sofort umsetzen musste.

Tasche01

Zuerst: ich liebe das Band mit der kleinen Geisha!
Die Beulen kommen vom Küchenpapier, mit dem ich das Täschchen ausgestopft habe, damit es stehen bleibt. Die Masse sind übrigens 21cm x 14cm x 7cm

Tasche02

ein Label darf auch nicht fehlen ;)

Tasche03

Hier kann ich nicht lügen – die Beulen am Reissverschluss kommen nicht von der ‚Füllung‘ sondern liegen eher daran, dass ich den erstbesten (und einzigen) RV genommen habe, den ich im Haus hatte. Das Ding ist viel zu klobig für die Tasche. Ich hoffe, dass ich ihn mit ein paar Perlen oder anderem Schnickschnack am Zipper etwas entschärfen kann. biggrin

Auf dem Bild merkt man dann auch gleich, dass ich einen Faible für möglichst viele Taschen/Fächer/usw. habe.

PS: Die abgerundeten Kanten sind so gewollt und haben nix mit meiner Bügel-Faulheit zu tun. :P

So, jetzt geh ich aber pennen – hab die Nacht mal wieder durchgemacht. -.-‚

Even when you’ve paid enough,
been pulled apart or been held up,
every single memory of the good or bad,
faces of luck.
Don’t lose any sleep tonight,
i’m sure everything will end up alright,
you may win or lose.
But to be yourself is all that you can do!

Advertisements

20 Gedanken zu “Schulmädchenreport

  1. Hallo Franzi,

    der Wahnsinn! Die Tasche ist der Hammer! Ich platze hier grad vor Neid… Leider bin ich gut wie gar nichr begabt an der Næhmaschine… Und so muss ich mich mit dem anschmachten begnuegen. Denn nachmachen fællt leider aus. 😦

    In deiner neuen Schulklasse wuensch‘ ich dir nun viel Glueck. Musst du die Stadt wechseln (da war doch mal ein Test in Hamburg…) oder bleibst du in der Næhe von zu Hause?

    Liebe Gruesse,

    Steffi

    • Hallo Steffi!
      Erstmal danke für das Kompliment. 🙂
      Heute war mein erster tag in der Schule (so eine Art Einführungsveranstaltung). Dafür muss ich jeden Tag 120km pendeln. In meiner Klasse ist zwar jemand, der aus meiner Nähe kommt, aber der hat das Glück und kann sich bei der Bahn zum Schüler-Tarif noch günstige Karten kaufen. Ich bin da leider schon zu alt und darf mir jetzt aussuchen, ob ich jeden Tag mit dem Auto fahre und den Luxus geniesse innerhalb von 40-50 Minuten zu hause zu sein, oder ob ich mich mit der Bahn dort hinquälen muss. Mit einer Bahncard50 würde mich die Monatskarte immernoch knapp 150 Euro kosten, das Auto wäre allerdings doppelt so teuer. Vielleicht kann ich das auch irgendwie kombinieren, so dass ich an Tagen, an denen meine Bahnverbindung besonders schlecht ist, mit dem Auto hin fahre. Um aber auf Deine Frage zurück zu kommen – nach Hamburg ziehen wir nicht. Der Liebste hat dort einfach keinen Job gefunden und alleine möchte ich nicht weg (hätte ja auch bei der jetzigen Schule ins Wohnheim ziehen können, aber das ist nichts für mich).
      So, jetzt habe ich aber genug geschrieben! Liebe Grüsse

  2. Hey,
    da hoffe ich doch, dass der erste Schultag erfolgreich wird 🙂
    Und auch wenn ich eher weniger einen Faible für Taschen hab, schick ist deine auf jeden Fall! Und übrigens eine sehr gute Musikwahl :]

    Lieber Gruß Sabrina

    • Meine Musikwahl ist immer gut! 😛
      Bei mir in der Klasse sind übrigens 1 Bassist und 3 Gitarristen. Habe mich aber noch nicht näher mit denen unterhalten. 😉

  3. Das mit der Aufregung ist doch normal. An meinem ersten Unitag war ich total hibbelig…aber ich werde da irgendwie grundsätzlich angesprochen, keine Ahnung warum, aber ist irgendwie so (und manchmal auch ganz praktisch!) Ich hoffe, du hast alles gut überstanden und kannst freudig vom ersten Tag berichten.
    Das Band an der Tasche ist echt unglaublich süß! Verleiht dem ganzen noch was ganz besonderes. Toll toll!
    Es grüßt Fräulein Panda!

    • Hallo Fräulein Panda!
      Heute war mein erster Schultag und hier bekommst Du den Bericht. Nachdem ich heute morgen schon etwas verspätet losgefahren bin kam ich dort mit mittelschweren Panikattacken an. Daran waren der Berufsverkehr, drei (!!!) Baustellen auf 60km, die vergebliche Parkplatzsuche und meine Aufregung vor dem Unbekannten. Dort musste ich mich dann nach der Aula erkundigen (fand ich richtig blöd – hätte man ja mal ausschildern können!!) und als ich dann in der Aula sass fragte ich mich warum der Grossteil der Kollegiatinnen und Kollegiaten (ja, so nennt man uns jetzt -.-) alle so blaue Hefte in der Hand haben. Auf Nachfrage sagte man mir dann, dass draussen vor der Gebäude (auf den gegenüberligenden Seite, von der ich reingekommen bin) ausgeschrieben steht, wer in welcher Klasse ist, usw. Ich also nochmal raus, Studenplan geholt, blablabla. Dann kam ich zurück in die Aula, mein Platz war weg (ich hatte mich schon neben eine nette Gruppe gesetzt) und so sass ich dann in einer anderen Reihe, die bis dahin noch leer war – HASS.
      Dann durften wir uns erstmal ein paar Stories über das Kolleg anhören und anderes langweiliges Krams und danach sind wir mit unserer ‚Klassenlehrerin‘ in einen anderen Raum. Klassenlehrerin in Anführungsstrichen, weil das ja auf dem Gymnasium etwas anders läuft als auf Realschulen usw. Hier wählt ja jeder seine Kurse selber und wir, die Kollegiaten, müssen in die verschiedenen Räume gehen. Jedenfalls sind wir insgesamt 5 ‚Klassen‘ mit je ca. 20 Schülern. 😯
      Was mich jetzt schon total ankotzt sind die elendig langen Pausen. Zwischen der 2. und 3. und der 4. und 5. jeweils eine halbe Stunde! -.-
      Und im September machen wir so eine dumme Studienfahrt in den Harz, wo wir dann Lehrmethoden und sowas vorgestellt bekommen. Wir müssen aber da pennen, dass Ganze dauert 4 Tage und kostet was um die 200 Euro. Da habe ich ja überhaupt keinen Bock drauf, vor allem dann noch Gruppenzimmer und solche Spässe, die man als kleines Mädchen noch toll findet. Einzelzimmer würden einen Aufpreis kostet und man wohnt dann quasi auf der Etage mit den Lehrern. 🙄 Klar, dass ist dann eine tolle Möglichkeit die Anderen kennenzulernen, aber es ist mir a) zu teuer b) könnte man die Themen, die dort besprochen werden, auch an einem Tag abhandeln c) bin ich von meinem Liebsten und den Miezen getrennt und d) komm ich gar nicht auf Jugendherbergen klar.
      Anschluss gefunden habe ich dann schon – zum Glück. Denn das grösste Problem ist, dass ich durch meine schüchterne Art oft für arrogant gehalten werde.
      So, jetzt habe ich irgendwie den Faden verloren (könnte auch an der Müdigkeit liegen, denn ich habe ganz schlecht geschlafen!) und falls Du noch was wissen möchtest, dann frag.
      Morgen geht es dann richtig los – ich hätte ja gedacht, dass ich noch etwas Schonfrist habe. Ein Glück geht der Unterricht freitags erst 9.45 los (und dann auch nur 5 Schulstunden). Und am Wochenende dann wieder arbeiten. Ach, da fällt mir noch ein: was hast Du denn für einen Taschenrechner gehabt und wäre der evt. abzugeben? Ich brauche einen Texas Instrument 84+ und der kostet mich im Handel 150 Euro!! 👿
      Dass Dir die Tasche gefällt freut mich. Kannst sie Dir ja wünschen wenn Du gewinnst! 😉

      • Vielen Dank für den ausführlichen Bericht, damit hatte ich ja nicht gerechnet. Also prinzipiell klingt das ja gar nicht so schlecht. Klar, Klassenfahrt ist mit 20+ vielleicht nicht mehr so der Kracher, aber die 4 Tage gehen auch rum. Ich muss jetzt trotzdem mal nachfragen, was du denn jetzt genau machst. Kolleg, ok, soweit bin ich mitgekommen. Und welchen Abschluss machst du da und überhaupt welche Richtung?! Das würde ich schon noch gern wissen 😉

        Jetzt hab ich meinen tollen Hightech-Taschenrechner mal rausgezerrt und geguckt, wie der heißt. Aufgepasst: Casio CFX-9850GB PLUS. Der war damals auch sauteuer, aber man kam ja nicht dran vorbei an dem ollen Grafiktaschenrechner. Wenn du den trotzdem nehmen kannst, wäre der sicher abzugeben, Schatzi hat ja den gleichen (selbe Schule eben…) und 2 brauchen wir wohl nicht unbedingt….

        Na dann viel Erfolg ab morgen, wenn dann der Ernst so richtig losgeht! Aber wenn du schon Anschluss gefunden hast, dann ist das doch eine prima Voraussetzung. Wird schon schiefgehen! Durftet ihr euch auch alle schön der Reihe nach vorstellen? Ich hasse so was :/
        Liebe Grüße aus Halle!

        • Wieso hattest Du denn nicht mit einer Antwort gerechnet? So unzuverlässig bin ich doch gar nicht! :-p
          Ich kopier Dir einfach mal rein, was Wiki dazu sagt.

          Ein Kolleg in Deutschland ist ein Institut der Erwachsenenbildung zur Erlangung der allgemeinen Hochschulreife. In der Regel braucht man drei Jahre, bis man das bundesweite Abitur ablegen kann. Nach zwei Jahren ist es meist möglich, den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erlangen.

          Der Unterricht wird, anders als am Abendgymnasium, tagsüber erteilt und richtet sich somit an ehemals Berufstätige, die per Vollzeitunterricht ihre schulische Qualifikation erweitern wollen. Es ist neben dem Besuch des Kollegs somit zeitlich und rechtlich nicht möglich, weiter in einem Beruf zu arbeiten – „Nebenjobs“ ausgenommen.

          Voraussetzung für den Besuch eines Kollegs ist in der Regel der Realschul- oder ein vergleichbarer Abschluss und eine bereits abgelegte Berufsausbildung. Ersatzweise werden aber auch die Führung eines Familienhaushaltes bzw. nachgewiesene Arbeitslosigkeit und eine mehrjährige berufliche Tätigkeit akzeptiert. Das Mindestalter beträgt 19 Jahre. Je nach Bundesland gibt es unterschiedliche Regelungen.

          Die sogenannte Einführungsphase (11. Klasse) wird dazu genutzt, um das Grundwissen für die zweijährige Qualifikationsstufe zu erlangen. In einigen Kollegs gibt es vor dem eigentlichen Kollegbesuch Vorkurse, um brachliegendes Wissen in zentralen Fächern aufzufrischen. In einigen Bundesländern ist es zudem zwingend notwendig, einen Aufnahmetest zu bestehen.

          Die Fächerauswahl und die Abiturprüfungen an einem Kolleg orientieren sich an denen des allgemeinen Gymnasiums, wobei bei der Fächerwahl die Einschränkungen des für das Bundesland zuständigen Kultusministeriums zu beachten sind. Auch die Möglichkeiten am gewählten Kolleg kann zu weiteren Einschränkungen führen. Auch für die Abiturprüfungen kann es abweichende Regelungen geben.

          Zur Finanzierung wird in der Regel elternunabhängiges BAföG gewährt, welches nicht zurückgezahlt werden muss.

          Mein Abschluss wird demnach das Abitur oder die allgemeine Fachhochschulreife. Da ich nicht unbedingt Medizin danach studieren will bin ich noch am überlegen, ob ich die vollen drei Jahre überhaupt machen muss. Derzeit schaue ich aber immernoch nach Alternativen bzw. erkundige mich gerade, ob man bei unserer FH hier Abi/Fach-Abi braucht um zu studieren. Teilweise reicht denen ja auch schon Realschule um zu studieren und wenn dem so sein sollte, dann würde ich sofort auf BWL oder VWL wechseln (immerhin spare ich mir dann 2 bzw. 3 Jahre Schule ;)).

          Danke, dass Du wegen dem Taschenrechner mal geguckt hast. Aber wir wurden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass wir den Texas Instrument 84+ brauchen, -.- Ist auch ein supertoller Grafiktaschenrechner und in meiner rSchulzeit nutze ich sicherlich nur 30% seines kompletten Könnens.

          Offizielle Vorstell-Spielchen haben wir jetzt schon 2x machen müssen. Mit 22 Personen ist unsere Klasse ja nicht so gross, daher geht das mit den Namen schon. Nur die ausländischen machen mir immer etwas Schwierigkeiten (eher wegen der Aussprache). Ich hasse öffentliches Reden aber allgemein, deswegen werde ich mich vor allem bei Referaten sehr schwer tun. 😦 Da kommt dann wieder der schüchterne Part durch.

          Liebe Grüsse aus dem heissen Wernigerode!

        • Naja, ich meinte er diese unglaubliche Länge der Antwort 😉 Ich dachte immer, Kolleg heißt irgendwie sich spezifisch weitebilden, aber jetzt bin ich ja wieder schlauer.
          Was Referate bertifft, bin ich auch immer unglaublich schüchtern, aufgeregt, naja, ich halt. Aber bei 3-4 pro Semester bekommt man da schon so ein bisschen Routine. Such dir ein tolles Thema raus, dann wird das schon und je besser du vorbereitet bist, umso lockerer wirst du. Ich weiß ja nicht, wann du dein letztes Referat gehalten hast…

          Sag bloß, Wernigerode hat ne FH…Mensch mensch…aber wenn du Wiwi machen willst, komm doch nach Halle, ich fang ja im Oktober mit 60 Punkten Wiwi an 😉 Aber da brauchst du definitiv Abi, weil richtige Uni und so…
          naja, dann viel Glück, dass du das vielleicht doch abkürzen kannst!

  4. Wird schon schiefgehen, Augen zu und durch! Sooo alt bist du doch auch noch nicht, oder?
    Sehr beeindruckt hat mich übrigens dein kreatives Chaos, es hat eine gewisse Ähnlichkeit mit meinem.
    Liebe Grüße von Margot

    • Hallo Margot, in meiner Klasse bin ich mit 27 schon über dem Durchschnitt. Die Jüngsten sind 19 und ausser mir gibt es nur einen Typen, der auch 27 ist. Bei uns ist sowieso alles wild gemixt. Von besagten Küken über zweifachen Familienvater ist alles dabei. 🙂
      Liebe Grüsse

  5. liebe Franziska, ich bin da genau wie du. Wo ich meine Ausbildung angefangen habe, kannte ich noch kein einziegn von den Leuten war auch total aufgeregt! Und die Tasche sieht super Klasse aus. *willauchhaben* Liebe Grüße Annetta

    • Danke schön, Annetta! 🙂
      Nach einer Kennenlernphase zeigt sich ja dann schnell, mit wem man zurecht kommt. 😉 Aber am Anfang finde ich es eben immer unangenehm, wenn man noch niemanden kennt. 🙂

  6. Hallo Franzi!
    Mein lieber Scholli – wenn DU mal kein Allround-Talent bist, dann weiß ich auch nicht weiter!!!

    Mit der Nervosität wg. der Schule kann ich verstehen – aber das Alter sagt nichts über die Charakteren aus (hatte mal wieder Bock auf Klugscheißerei (grins)). Mit allen wird man sich sicherlich nicht verstehen können, aber wenn zwei, drei Nette dabei sind, kann es schon ausreichend sein!?

    Ich drücke jedenfalls kräftig die Daumen (meine Miezekatzen aller 12 Pfoten)

    Lieben Gruß, Claudia

    • Hey Claudia!
      Man sollte sich dort ja auch nicht auf ein paar Personen einschiessen, weil wir ja jetzt schon keine herkömmlichen Klassen mehr haben sondern nur noch Kurse (und da nehmen aus allen 5 ‚Klassen‘ Kollegiaten teil). Trotzdem sucht man eben immer jemanden, mit dem man sich gut versteht, damit man sich mal austauschen kann.
      Wie der Tag verlaufen ist kannst Du dann in dem Post nachlesen (wenn Du Interesse hast), mit dem ich Pandabaerchen geantwortet habe. 😉
      Liebe Grüsse

  7. „Cola Zero“? Das nennst du Nervennahrung? Dieses Zuckerwasser? Auch wenn Zero drauf steht, heisst das noch lange nicht Zero. 😉
    Oder glaubst du immer noch an den „Samurai“ der dich an einer Helikopterkette baumelnd mit seinem Samuraischwert aus der Getränkefachabteilung eines Supermarktes befreien kommt? 😉 Geisha…träum weiter. Es gibt keine „wahren“ Samurais mehr. Ist nur alles Filmmache. 😉
    Viel Spass auf jeden Fall und natürlich entsprechenden Erfolg. Bei der anderen Geschichte verkneiffe ich mir das Mitmachen. Habe zwar noch nie was gewonnen. Aber wenn es dumm läuft, läuft es dumm. Und ich sitze dann mit „Sockenwolle“ oder der entsprechenden „Bauanleitung“ hier blöd rum. Und das wäre doch nun wirklich „albern“. 😉

    LG rolf

    • Hey Rolfi!
      In Cola Zero ist kein Zucker. 😉 Da sind Süssungsmittel und ähnliches Krams drin. Niemand hat behauptet, dass es gesund wäre, aber es hilft mir meinen Koffeinspiegel konstant zu halten, hat keine Kalorien und schmeckt besser als Cola light. Grösstenteils trinke ich allerdings Wasser, also keine Panik. 😛 Seit dem letzten Samurai möchte ich sowieso keinen treffen, Tom Cruise im besonderen!
      Dumm rumsitzen mit Wolle? Nee, das geht gar nicht. Ich wette nach ein paar Tagen Wolle anstarren würde es Dich packen und Du greifst zur Nadel. Ich wär ja wirklich mal gespannt, was dabei dann raus kommt.
      Liebe Grüsse, Du Spotter 😛

  8. welcome you do you Want your own throat blow job my nickname (Margarita27)

    what about oral sex you tell me to Cuny and I’ll give you a Blowjob
    Copy the link and go to me… bit.ly/2vj86fF

    Kopieer en plak de link naar een korte registratie te maken en contact met mij op mijn profiel. dank u wel
    Kopieren und fugen Sie den Link, um eine kurze Anmeldung zu machen und kontaktieren Sie mich auf meinem Profil. Vielen Dank

    bit.ly/2vj86fF

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s