Nähmaschine zum Schnäppchenpreis

Hallo Näherinnen (und die, die es noch werden wollen),

im Prospekt unseres Edeka habe ich die NäMa 220 von AEG für einen Spitzenpreis von 79,95 entdeckt. Sie ist als Anfänger-Maschine geeignet und ausreichend. Sollte dies allerdings nur ein regionales Angebot sein (warum auch immer?), dann kann der Plus-Onlineshop mit 99,95 immernoch mit den 229€ UVP konkurierren. 

Hier ein paar interessante Details:

  • 25 Nähprogramme
  • 4-Stufen Knopflochautomatik (super!!)
  • Stichlänge bis 4 mm stufenlos verstellbar
  • verschiedene Sticharten
  • angenehmes Arbeiten durch Flachbett-Anschiebetische
  • bedienerfreundliche Rückwärtsnähtaste
  • automatischer Nähfußdruck (auch super, wenn
  • praktische Schnelleinfädelung
  • Fadenabschneider
  • blendfreies Nählicht

Zubehör:

  • Staubschutzhülle
  • Gerad- und Reißverschlussfuß
  • Knopflochsohle
  • Filzscheibe
  • Unterfaden-Spulen
  • Garnrollenstift
  • Nadelset
  • Schraubenzieher
  • Öl

Neben den klassischen Doppelstepp- und Zickzackstichen gehören auch 20 Zierstiche zur Auswahl, wobei die letzten drei für das Knopfloch relevant sind. Zur besseren Übersicht sind alle Stiche auf der Vorderseite der Maschine abgebildet, die dann durch ein Rad eingestellt werden können, während sich die Stichstärke an der Seite der Maschine regeln lässt.

Ich selbst hatte keine Möglichkeit die Maschine auszuprobieren und bin mit meiner (Janome 6260QC) auch mehr als zufrieden, diese wäre allerdings für Anfänger viel zu umfangreich. 

Solltet ihr einen Fachbegriff nicht verstehen oder sonstige Fragen haben, dann beantworte ich euch diese natürlich gerne!

Was tun, wenn keine Hand zum stricken frei ist?

Wir Hobby-Strickerinnen haben schon ein schweres Los! Obwohl einem gerade der Sinn nach etwas Handwerklichem steht muss man schnöden Alltagsverpflichtungen, wie beispielsweise der Arbeit, nachkommen, um auch den nächsten Wolleinkauf – zumindest finanziell – zu sichern.  Dies hat dann meist zur Folge, dass keine freie Hand zur Verfügung steht.

Hier nun aber die Lösung – Strick-Podcasts!

Bei iTunes bin ich über ‚Fadenfreude‚ gestolpert. Sonja podcastet dort seit Mitte 2008 mit angenehmer Stimme und sympathischer Art. Die Texte, die gut vorbereitet sind und flüssig erzählt werden, unterteilen sich pro Sendung unterschiedliche Kategorien u.a. ‚Strick-Tick‘ (Aktuelles von Sonja’s Projekten aber auch Infos über Wolle usw.), ‚Bücherecke‘ (Vorstellungen und Bewertungen von Büchern und Zeitschriften), ‚Sonja spinnt‘ (Alles rund um ihre Spinnereien), ‚Onlinewelt‘ (mit Tipps oder nützlichen Links) und der ‚Tech-Ecke‘ (alles rund um technische Programme, die mehr oder weniger mit unserem Hobby zu tun haben). Die Themenauswahl variiert allerdings und bietet immer wieder was Neues. Pro Sendung solltet ihr zwischen 20 – 60 Minuten einplanen; mein persönlicher Tipp: beim Kochen oder dem Hausputz hören! 

Einziges Manko: die, oft in der Sendung, erwähnten Links kann man leider nicht auf dem genannten Blog nachsehen, weil dieser schon längere Zeit down ist.  (alternativ habe ich HIER eine andere Seite von ihr gefunden)

* * * * *

Zu ein paar interessanten Dingen, zu denen sie mich mit ihrem Podcast inspiriert hat, werde ich hoffentlich bald noch etwas schreiben.  Vor allem durch die ‚Bücherecke‘ ist meine Wunschliste schon wieder ein ganzes Stück gewachsen. 

Meissner Porzellan war gestern…

Die gebürtige Braunschweigerin Susanne Feldt hatte eine tolle Idee, die Strick- und Häkelbegeisterte leider nicht zu Hause nachmachen können.

Sie taucht Strick- und Häkeldeckchen in Porzellanschlicker und ab in den Ofen. Hierbei verbrennt die Wolle und übrig bleiben diese tollen Kunstwerke. Das Ganze nennt sich dann Strickporzellan.

Bin ich neidisch, dass ich das nicht nachmachen kann? – Aber sowas von!!  

Bild: Staatliche Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe

Pompon’s auf die leichte Weise

Mit dem Pompon-Bastelset könnt ihr schnell und supereinfach die lustigen Bömmelchen selbermachen. In den Grössen 3cm, 4,5cm, 5,5cm und 9cm ist für jeden was dabei.

Eine ausführliche Beschreibung zur Herstellung von Hund, Katze, Hase, Papagei, Marienkäfer und Affe liegt dem Pompon-Set in den Sprachen deutsch, englisch und französisch bei.

Zu beziehen hier oder in jedem gut sortierten Handarbeitsgeschäft.

KnitPro 2.0

Wolltet ihr schon immer mal ein Bild in ein Muster umwandeln? Dabei kann euch jetzt das kostenlose KnitPro 2.0 helfen.

Hierzu geht ihr einfach auf diese Webseite und habt die Wahl zwischen ein paar Einstellung. Um euch die verschiedenen Varianten mal zu veranschaulichen habe ich ein paar Screenshots gemacht die ich euch nachfolgend erkläre.

KnitPro1

Nachdem ihr also auf der Seite gelandet seit könnt ihr euch unter dem Punkt ‚Grid size‚ entscheiden wie detailiert ihr das Strickmuster möchtet.

Regular wandelt das Muster in 48 Reihen mit je 64 Maschen
Big = 96 Reihen a 120 Maschen
XL = 120 Reihen und 160 Maschen

(die Unterschiede dazu zeige ich euch weiter unten!)

Unter ‚Stitch size‚ könnt ihr auswählen ob es ein Stick- und Häkelmuster (1:1) oder ein Strickmuster im Hochformat (5:7) oder Querformat (7:5) sein soll.

Abschliessend müsst ihr ein Bild unter dem Punkt ‚Process this file:‚ hochladen und mit submit bestätigen.

KnitPro2

Ich habe mich für dieses Leopardenmuster entschieden. anmach

KnitPro4


oben seht ihr einen kleinen Ausschnitt mit der Einstellung Regular
in der Mitte: Big
unten: XL

Wie ihr seht ist das immer der gleiche Teil des Musterbildes, der Unterschied liegt nur darin, dass es auf dem ersten recht grob ist wohingegen es beim dritten sehr detailiert dargestellt wird. Dementsprechend werden dann natürlich auch die späteren Strickereien.

Viel Spass damit und lasst mal ein paar Ergebnisse sehen! ;)

Immer mehr Frauen hängen an der Nadel…

…und das sogar öffentlich! Denn die Zahl an Strick- und Häkelblogs nimmt täglich zu.

Von der modernen Strickerin bis zu den Gründen für das verstaubte Image

Manch moderne Dinge wie das Zugsocking oder konspirative Stricktreffen in der Londoner Clubszene waren mir neu, manches wie stricken in Gruppen kenne ich schon aber es reizt mich nicht wirklich. Aber ich bin immer wieder überrascht was für wilde Ideen es gibt.  lol

Hiermit oute ich mich dann auch gleich mal als Strickerin, die nur der reinen Entspannung wegen strickt und den Kram nicht mal selber tragen möchte (bis auf ein paar Ausnahmen).

Für alle, die sich jetzt fragen worüber ich hier spreche -> hört euch hier den SWR2-Leben Podcast (Länge ca. 25 Minuten) an.

Strick- und Häkelfans aufgepasst!

Bei Drops gibt es jetzt einen tollen Adventskalender in dem jeden Tag ein Türchen mit Strick- und Häkelmustern geöffnet werden kann. Das nenn ich mal eine tolle Alternative zum Schoki-Kalender.

Gestern konnte man sich Inspiration für einen gefilzten Nikolausstiefel holen. Zugegeben, Filzen ist eine der wenigen Dinge, die mich beim Thema Handarbeit überhaupt nicht interessieren, aber es bleiben ja noch 23 Tage.

Also haltet Nadel und Faden bereit!  biggrin

Hier gehts zur Seite