Stricken Ritter?

Da wir über das Wochenende Besuch hatten und auf Burg Regenstein Ritterspiele waren zog es uns dorthin. Nach tagelangem Regen war uns das Wetter wohlgesonnen.

Jeder, der mal in der Nähe ist, sollte sich die alte Burgruine anschauen.

Zu Wikinger- oder Ritterspielen sind immer tolle Schausteller da. Im April konnte man die Band Fabula und Feuerspucker bewundern, diesmal einen Fakir und ritterliche Schwertkämpfer.
Für das leibliche Wohl ist bei jeder Menge Leckereien immer gesorgt und so gehört das Honigbier schon zum regelmäßigen Muss.

Umso überraschter war ich, als mein Blick etwas Farbenfrohes aus dem Augenwinkel erblickte. Bei genauerem Betrachten entpuppte es sich als Zelt mit Wolle. Magisch angezogen stand ich davor und konnte dann sogar einem Mann beim Spinnen zugucken. Auf seinem Ashford-Rad verzwirnte er gerade Garn. Im Nachhinein ärgert es mich ihn nicht gefragt zu haben ob ich auch mal mein Glück versuchen dürfte.
Im Angebot hatte er von kardierter, gefärbter Wolle über Lacegarn bis hin zu Nadeln alles.

Diese zwei Schätze sind jetzt in meinem Besitz. Links seht ihr Sockenwolle, rechts das Lacegarn ‚Sonnenuntergang‘. Aus der SoWo könnte man sogar vier Sneakersocken stricken, so viel ist es.
Ein zusätzlicher Strang Sockenwolle in satten Rottönen wurde bereits an meine Mama verschenkt.

So hat sich der Besuch doch gleich in vielerlei Hinsicht gelohnt und ich habe an diesen Tag immer ein schönes Andenken. 

Advertisements

Beschwerden an meine Assistentin, Lob direkt an mich!

Was musste ich mir am Samstag, bei der Geburtstagsparty meiner Mutter, nicht von der Verwandschaft (besonders aus Richtung der Lieblingstante) anhören? Ich solle endlich wieder was bloggen, damit das Tortenbild verschwindet. Zudem möchte man mal wieder was über mein aktuelles Tun erfahren… Dieser Bitte komme ich gerne nach und tief im Inneren bin ich für den Tritt dankbar – ich hätte mich sonst nie mehr aufgerafft und wäre vor Scham im schwarzen Blogloch geblieben. 

Jetzt muss ich mich aber erstmal an das veränderte WordPress gewöhnen. Hier hat sich einiges getan (zumindest aus Administratoren-Sicht) und mein Bloglayout gefällt mir auch nicht mehr so recht…

Nun aber genug gemosert und selbstgekrittelt, ich zeige euch lieber meine neuen Schätze.
Als Dank für die Plätzchen gab es von der Lieblingstante und dem Lieblingsonkel wieder tolle Sachen und auch von Dshini (dem Banner, den ihr rechts oben gerne ab und zu mal klicken könnt) trudelte ein Wunsch ein – tolles Bade- und Körperpflegezubehör.

Genug auf die Folter gespannt, den Worten folgen keine Taten aber ein Bild kann ich anbieten.

Wem dies nicht aussagekräftig genug ist erläutere ich gerne das Dargestellte: Links oben seht ihr Vogue Knitting, welches schon ewig auf meiner Amazon-Wunschliste stand und mir von der Lieblingstante geschenkt wurde. Habe mich wie Bolle gefreut und sie hatten alle Recht – es ist die Bibel für Strickerinnen. Soviel Info’s habe ich bisher noch nie gesehen; tolle bebilderte Anleitungen, Wissenswertes über Garne, Nadeln und Rohstoffe. Ich nehme es gerne regelmäßig in die Hand und blättere mal ein wenig.
Die Tasse mit Strickmuster (kommt auf dem Bild leider nicht so aus, aber hier kann man es besser sehen) und der Zauberball sind ebenfalls von ihr. Die Wolle ist schon auf den Nadeln und wird zu Socken. Und da wären wir auch schon bei Nancy Bush‘ ‚Knitting on the Road‘, denn es wird ein Paar nach einem Muster aus dem Buch (Review folgt!).
Zu guter letzt bereits erwähnte Lush-Box ‚Be mine‚. Es hat gedauert bis alle Dshins zusammengesammelt waren, aber was lange währt… Das Duschgel habe ich schon in Gebrauch, auch eine Badekugel musste bereits dran glauben und der Soft Coeur ist einfach himmlisch. Lush ist schon echt was wert, auch wenn man sich bei den Preisen jeden Einkauf 3x überlegt. Was für ein Glück, dass ich es geschenkt bekommen habe. Deswegen auf fleißig für das Gewürzboot voten. 

Das soll es für heute dann auch erstmal gewesen sein. Mehr demnächst, denn ein paar Dinge habe ich zu erzählen und zu zeigen.

PS: Wer die Assistentin sucht – die ist auf unbestimmte Zeit im Urlaub, also haltet eure Schmähposts für euch, dass ich ja wieder regelmäßiger bloggen soll. 

PPS: Kommentare werde ich auch noch beantworten, aber aktuell muss ich mich hier wirklich erstmal umsehen und mir was wegen dem Layout überlegen. Habt bitte Geduld.

Office Art

Was habe ich für große Augen gemacht als ich am Samstag ein kleines Kunstwerk im Briefkasten hatte.  Nicht, dass ich nach dem Kommentar hier nicht schon damit gerechnet hätte, aber was mir da aus dem Umschlag entgegenkam möchte ich euch nicht vorenthalten.

Ein Kunstwerk aus Pappe, Heftklammern und Klarsichtfolie. Wunderbar, was man aus Büroutensilien nicht alles basteln kann, und Nervennahrung war auch noch dabei. Ich bin begeistert!

Hier nun das Objekt der Begierde – die Suche hat sich gelohnt und bringt dem Finder somit eine Extra-Portion Kekse für die kommende Weihnacht. 

Ansonsten kränkel ich momentan etwas, weswegen es nicht viel Neues zu berichten gibt. Aber es kommen auch wieder bessere Zeiten.
So bleibt mir nichts anderes übrig als euch einen guten Wochenstart zu wünschen!

Wolle, Wolle und doch nicht die Richtige dabei…

Nachdem es Freitag Zeugnisse gab lud mich meine Ma auf einen kleinen Einkaufsbummel mit anschließender Tortenvernichtung ein. Schön war’s und ich konnte auch meinen, zu Weihnachten bekommenen, LYS-Gutschein einlösen (zumindest zur Hälfte). Hier meine Schätze…

hinten: Lana Grossa Ultimo Fb. 2507; Lana Grossa Ultimo Fb. 2501; Lana Grossa Ultimo Fb. 2506
vorne: Lana Grossa Magico Fb. 6605

Die Magico habe ich bereits auf den Nadeln (war so gespannt auf den Farbverlauf), allerdings finde ich, dass sie sich etwas filzig verhält. Stellenweise ist der Faden nicht wirklich verzwirnt und man hat Schwierigkeiten ihn richtig auf die Nadeln zu bekommen, andererseits ‚verknotet‘ er sich mit den anderen Reihen und sitzt recht fest.

Leider bin ich aber nicht bei allem fündig geworden, was ich gesucht habe. So stricke ich aktuell an einer Stola (ich erwähnte es) und jetzt fehlt mir noch ein Garnknäul. Für diesen Zweck hat mir meine Freundin Sabrina heute ein Fahndungsplakat gebastelt.

Wer sachdienliche Hinweise hat möge sich bitte über die Kommentarfunktion an mich oder jede örtliche Garn-Notkaufstelle wenden. 

752 Gründe, warum meine Mama die Beste ist

Wer ist wieder ein Jahr älter und hat dennoch Gründe sich zu freuen? – ICH!

Freitag habe ich dann von meiner Ma meine zahlreichen Geschenke bekommen und mich wie Bolle gefreut. Aus diesen prall gefüllten superschönen Hutschachteln boten vor allem nachfolgende Bücher einen Grund zur Freude.

Sie standen nun schon länger auf meiner Amazon-Wunschliste, aber man kauft sie sich dann doch nicht selber. Inzwischen habe ich alle Bücher einmal ’schnell‘ durchgeblättert und bin im zweiten Durchgang, bei dem dann besondere Muster mittels Post Its zum nachstricken markiert werden.

Trotzdem möchte ich euch noch das allerbeste Geschenk zeigen, welches rein theoretisch schon vorm Geburtstag mir gehörte.

Der Räuber Hotzenplotz, das erste Buch, dass mir meine Eltern 1989, nach dem Umzug in den Westen, gekauft haben. Dementsprechend sieht es auch aus, aber ich verbinde viele schöne Erinnerungen damit und werde es jetzt in den Ferien auch sicherlich lesen. 

Die Hutschachteln werden wohl zum Verstauen von Wolle herhalten, aber eine wird demnächst auch meine Scrapbooking-Utensilien und Papiere beherbergen. Zudem werden sie super zur Tapete passen, die hinter die Wand unseres neuen Sofas kommt. Fotos davon folgen!

Ich konnte nicht widerstehen

hinten links: Lana Grossa Babykid Print; Farbe 603 (60%Ssuperkid Mohair, 40% Microfaser)
hinten rechts: Lana Grossa Ciao; Farbe 116 (50% Schurwolle, 50% Acryl)
vorne: Lana Grossa Dieci; Farbe 012 (53% Schurwolle, 47% Acryl)
Mitte: Knit Picks;  9mm

Allerdings musste ich mich doch etwas über die Verkäuferin wundern. An der Kasse fragte sie mich ernsthaft, ob ich das alles für ein Projekt benutzen würde. Ich dachte erst es wäre ein Witz, aber nach einem Blick in ihr Gesicht habe ich wohl nur noch etwas Wirres gebrabbelt und bin schnell verschwunden.

Seltsame Leute gibt es…

I love shopping!

Selbst im kleinsten Dorf kann ich dem Drang, mein Geld unter die Leute zu bringen, nicht nachgeben. 

links: Regia Hand-dye Effect, Farbe 6554
rechts: Regia Hand-dye Effect, Farbe 6550

Neue Wolle gab es also vor ein paar Tagen im Erzgebirge, obwohl ich sonst eher Lana Grossa favorisiere, und meine Weihnachtsgutscheine habe ich heute im Braunschweiger Schloss beim Bodyshop und für ein Trollbead-Armband (Danke an Mama, W., Tante K und Onkel I! ) investiert.

Ich wollte schon immer ein Bettelarmband oder ähnliches, habe mich dann aber für Trollbeads entschieden, weil die einfach die schönsten Glasperlen haben. ^^