noch mehr Karten

Auch die letzten Tage war ich wieder fleißig am Basteln und dabei raus gekommen sind die folgenden Karten.

i freakin love you (rot)

Die folgende Karte eignet sich perfekt für Gutscheine, da man zwischen den Laschen im Inneren kleine Chipkarten, Geldscheine oder auch Konzert- oder Kinotickets verschenken kann.

you can never have too much happy
you can never have too much happy 02

Kaum zu glauben (Rainbow) 01

Von meiner Leidenschaft für die Minis habe ich ja beim letzten Mal schon Andeutungen gemacht, aber jetzt lässt es sich auch ganz offiziell nicht mehr verbergen. Ich liebe die kleinen Dinger einfach und finde sie so süß, dass das Ganze inzwischen schon fast in eine Massenproduktion ausartet. liebesflagge

Die vier kleinen gehören, zusammen mit der großen Karte, zu einer Art Serie. Ich habe dafür zwar keinen Namen, aber mir gefällt einfach, dass sie zusammen eine kleine Kollektion bilden und trotz des gleichen Papiers dennoch so unterschiedlich aussehen.

Für jemand Aufmerksamen (Rainbow) 01

Awesome 01

never underestimate

kindness

Die kleine Box hat mich zwar einiges an Nerven und Hirnschmalz gekostet, meiner Meinung nach war es die Mühe aber wert. Sie macht richtig was her und auf der Rückseite hat man auch noch ein kleines Feld für Botschaften. Und das Beste – zusammengefaltet passt sie in einen normalen Briefumschlag.

Happy Birthday 01

Die zwei Kleinen entstanden eher durch Zufall, da ich auf weißem Cardstock mal ausprobieren wollte, ob ich gleichzeitig prägen und embossen kann. Das Teststückchen hat mir so gut gefallen, dass ich die zwei Minis draus gemacht habe.

Awesome (Mini)

i freakin love you

eine Frau kann nie genug Hobbies haben ;)

Jetzt hat er mich auch offiziell erwischt – der Papiervirus. Egal ob Scrapbooking oder Karten basteln, ich komme im Moment nicht davon los. Die Leidenschaft kam schleichend und fing etwa letztes Weihnachten an, als ich vom Liebsten einen Cuttlebug geschenkt bekam und mir dann im Sommer auch noch den Cricut gönnte. Im November folgte dann meine erste Bestellung bei Stampin‘ Up und ich wurde im Februar, pünktlich zur Sale-A-Bration, zur Wiederholungstäterin. Stricken, Sticken, Häkeln und Nähen sowie Lesen sind jetzt erstmal abgemeldet.
Zu Weihnachten gab es schon die ersten gebastelten Geschenke, die ich in den nächsten Tagen nachträglich mal vorstellen werde und auch der letzte Adventskalender fehlt hier auf dem Blog noch. ;)

Stolz kann ich heute auf jeden Fall schon mal die Karten der letzten Tage zeigen.

Hier die in Standartgröße:

Danke Dir vielmals 01

Komm bald wieder (rosa) 01

kindness 01

Du bist meine Sonne (Regenschirm) 01

Kaum zu glauben (türkis) 01

Einmal im Leben (rot) 01

Einmal im Leben (rosa) 01

und hier meine geliebten Minis:

Tausend Dank (Mini)

Du bist meine Sonne (Mini) 01

Ein Dankeschön (Mini)

Dankeschön (Mini)

Für alles was Du tust (Mini) 01

Für alles was Du tust (Mini) 02

Für alles was Du tust (Mini) 03

einmal gepoppt, nie mehr gestoppt

Chocolate Cake Pops2

Chocolate Cupcake Cake Pops

Zum Geburtstag des Liebsten wollte ich diesmal etwas ganz besonderes machen und Cake Pops sind da schon ein guter Anfang.

Zeitlich sind die kleinen Dinger nicht zu unterschätzen. Insgesamt habe ich sicher knapp 3 Stunden gebraucht (die Wartezeit zwischendurch nicht mit eingerechnet). Aber was tut man nicht alles für seine schlankere Hälfte?

Das Rezept gibt es bei Chefkoch. Das nächste Mal wird dann auch bei mir das mit der Deko verbessert. lol

Chocolate Cake Pops

Alle Jahre wieder…

…gibt’s im Dezember einen Adventskalender für mein großes Kind.

Die Päckchen wurden alle in liebevoller Handarbeit passgenau für den Inhalt gebastelt und auch so manches Geschenk ist selbstgemacht.
Das gute Stück ist seit heute komplett und hängt im Wohnzimmer, wo er bereits sehnsüchtig angeschmachtet wird. ;)

Adventskalender 2012

Mit der Deko habe ich mich dieses Jahr etwas zurückgehalten. Ein paar Mini-Christbaumkugeln und zwei selbstgemachte Filzanhänger reichen trotzdem für ein bisschen Weihnachtsstimmung.
Adventskalender 2012 3
Adventskalender 2012 2

Die Lichterketten haben der Liebste und ich heute aufgehängt und jetzt sind wir auf jeden Fall in Weihnachtsstimmung. In den nächsten Wochen werden wieder die weihnachtlichen DVDs rausgeholt und zusammen mit einem schönen Tee genossen.

Wie sieht es bei euch aus? Vorfreude oder Alpträume? lol

Und wann gibt es die Rute?

Zur Adventszeit gehört ein anständiger Adventskalender. Bisher legte der Liebste da für sich keinen Wert drauf, aber da er dieses Jahr Ende November auf einem Lehrgang war packte ich die Chance beim Schopf und bastelte aus Tannenzweigen, Golddraht und Bambusstangen (als Verstärkung auf der Rückwand) ein Basis-Gesteck.

Dies war eine richtig nadelige Angelegenheit, ein Glück hatte ich in weiser Voraussicht schon Zeitungen auf der Hälfte des Wohnzimmerbodens verteilt.
Als nächstes wurden mit dem restlichen Draht und Satinbändern kleine Christbaumkugeln, Zuckerstangen, Tannenzapfen und natürlich die Geschenke angebracht. Für die Geschenkverpackungen war mir ebenfalls keine Arbeit und Mühe zu viel, so dass ich  die kleinen Pappkartons alle aus Scrapbookpapier selbstgebastelt habe. Ich war wirklich stolz wie Bolle auf mein Werk und ein Streit hätte mich fast dazu gebracht in der Mitte des Prozesses alles hinzuschmeißen. 


(bevor die Päckchen angebracht wurden)

die verlorene Tochter kehrt zurück ^^

Ja, schaut mal an, mich gibt es noch. 

Ohne große Entschuldigungs-Floskeln (die kennt ihr ja von den letzten Bloglöchern noch zur Genüge) möchte ich dieses Jahr mal wieder aktiver hier werden. Zu berichten gibt es einiges und den Anfang mache ich mit diesem Bild, dass ich für die Schule zeichnen musste. Thema war ‚Interieur‘ mit Schwerpunkt ‚Badezimmer‘. Gibt Leichteres, aber Augen zu und durch… ok, ich hab gemogelt und hatte die Augen beim Zeichnen auf, aber verratet es keinem. 

Nun ja, Picasso oder van Gogh wird aus mir nicht, aber privat gefällt mir Lichtenstein sowieso besser. Vielleicht widme ich mich dieser speziellen Kunst ja beim nächsten Projekt, aber hier habe ich mich auf Zeichenkarton und Acrylfarben beschränkt.

Dies soll einen Duschkopf im Hintergrund darstellen und vorne seht ihr eine beschlagene Glaswand mit perlenden Wassertropfen.
Hmm, so absolut selbstkritisch, wie ich ja durchaus bin, muss ich mir wohl eingestehen, dass ich an der Tiefenwirkung arbeiten muss. Man erkennt die unterschiedlichen Ebenen nicht und die Wassertropfen hängen erstens scheinbar in der Luft und haben zweitens eine gewisse Ähnlichkeit mit Luftblasen.
Nichts desto trotz bin ich tierisch stolz auf mein Werk. Es ist fast alles frei Hand gezeichnet und mir gefällt vor allem die Struktur der Farbe.

Was sagt ihr denn dazu? Ich hoffe jetzt nur noch ich bekomme es heute einigermaßen schadenfrei zur Schule und bin dann gespannt was meine Lehrerin mir darauf gibt!

Durch Klick auf die Bilder könnt ihr euch eine größere Version anschauen.

CSI

Es begab sich zu Weihnachten und eine Sauce köchelte auf dem Herd vor sich hin als diese plötzlich explodierte und eine Art Rohrschach-Test an unserer Tapete und jede Menge Fragezeichen über meinem Kopf hinterließ. Hätte ein Ermittler unsere Küche betreten, dann wäre ich schon sehr besorgt womöglich verhaftet zu werden. Eventuell müsste ich sogar in U-Haft bis 100%ig ausgeschlossen werden kann, dass einem potentiellen Opfer wohl kaum Bratensauce durch die Venen fließt. 
Jetzt können die Crime Scene Investigator mir jedenfalls nichts mehr nachweisen, denn dank anhaltendem Testosteronspiegels habe ich mir die Küche im Tapezierwahn vorgenommen – das Endergebnis wäre aber nur halb so schön wenn man nicht die Vorher-Bilder kennt. 

Das fürchterliche GerümpelGewürzregal neben der Tür war mir schon lange ein Dorn im Auge. Wie sehr man es versucht hat, es war keine Ordnung reinzubringen. Deswegen wurde es kurzerhand aussortiert und auf dem Flohmarkt habe ich auch schon einen würdigen Nachfolger gefunden.
Zudem lassen sich bei genauer Betrachtung neben dem Herd ein paar Saucenspuren entdecken. Mir ist noch immer ein Rätsel wie es dazu kommen konnte. 

Im Hintergrund seht ihr übriges die Empore. Neuigkeiten dazu folgen auch in Kürze. Aktuell haben wir noch Besuch weswegen meine Zeit knapp bemessen  und wenig Möglichkeit zum heimwerken vorhanden ist.

Für das Nachher-Ergebnis reicht es dennoch, und diesmal habe ich die Tapete in saucenfreundlicher Farbe gewählt – abwaschbar ist sie auch noch. 

Durch den Blitz wirkt sie heller, doch wie ich es auch bei Tag und Nacht versuche, der richtige Farbton wird nie getroffen.